Wissenschaft und Spiritualität

die Welten verbinden

Online Symposium Wissenschaft und Spiritualität verbinden, Onlinekongress Spiritualität bei MeinKongress.de

Gemeinsam mit hochkarätigen spirituellen Lehrern, Wissenschaftlern, Künstlern und Philosophen machen wir uns auf den Weg zu einem neuen Weltbild.

 

Das Online Symposium Wissenschaft und Spiritualität - die Welten verbinden widmet sich diesen Fragestellungen:

 

Was brauchst du?

+ suchst du nach Sinn?
+ sorgst du dich um Umwelt und Natur?
+ ist dir ein gesundes Leben wichtig?
+ sehnst du dich nach Frieden und Liebe in der Welt?

 

Wir glauben

+ die Verbindung von Wissenschaft und Spiritualität kann diese Probleme lösen
+ wir als Einzelne können nicht ohne die Gesellschaft glücklich werden
+ Körper, Geist und Seele bilden einen zusammengesetzte Einheit
+ wir können diese Welt zu einem paradiesischen Ort machen

 

Mach mit, wenn

+ du gute Argumente für deine spirituelle Grundhaltung brauchst
+ Gefühl mit Denken in Einklang bringen möchtest
+ du auf der Suche nach der Wahrheit bist
+ wenn du auch das Paradies auf Erden willst

 

 

Dieses Symposium ist genau richtig für dich, wenn ...

  • 
du von anderen Kulturen lernen willst, um dein spirituelles Wissen zu erweitern.
  • du von Quantenphysik, Epigenetik, Neurowissenschaften
 erfahren möchtest, wie man geistige Phänomene wissenschaftlich erklären kann und welche Bedeutung Gefühle haben.
  • du eine ganzheitliche Weltsicht finden möchtest, die Gedanken und Gefühle auf einer dritten Ebene verbindet.

 

Es reicht nicht, die Welt nur materiell zu betrachten, die Wirklichkeit ist viel komplexer. Die Wirklichkeit hat eine spirituelle Basis. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet die Physik, die härteste Wissenschaft überhaupt, als erste Naturwissenschaft die spirituellen Faktoren – Geiste, Seele, Bewusstsein – zu integrieren gezwungen ist.

 

Auf der anderen Seite hört man oft, dass man sein Leben durch positives Denken (Affirmationen) selber gestalten und erschaffen kann. Aber wie genau funktioniert das? Durch quantenphysikalische Experimente lassen sich nun konkrete Erkenntnisse zu dieser Frage finden. Es ist nämlich nicht ganz so einfach, wie es gerne verbreitet wird. Von zentraler Bedeutung ist dabei der Zusammenhang von Gedanken und Emotionen. Allein etwas Schönes zu denken reicht also nicht aus.

 

Wir von Tattva Viveka verstehen uns als Bindeglied zwischen den Welten der Wissenschaft und Spiritualität. Wir berichten über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und erweitern diese um die Dimension der Philosophie und Spiritualität. Dabei geht es nicht nur um losgelöstes Wissen, sondern auch um die Umsetzung in den konkreten Lebenskontext. Zusammen mit hochkarätigen Wissenschaftlern, Philosophen und spirituellen Meistern wagen wir, einen Schritt weiter zu denken und neue heile Lebensformen zu schaffen. Begleite uns auf der spannenden Reise, die Welt zu verstehen und Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu finden.


Die Experten

 Unsere Experten der spirituellen Kulturen weltweit

 

Christof Spitz / Dalai Lama, Marius E. Hannig, Norbert Paul,  Bharati Corinna Glanert, Sacinandana Swami, Gabriele Quinque,
Krishna Chandra, Dr. Gunther Friedrich, Julia Kant, Günter Spitzing, Dr. Wolf-Dieter Storl, Krishna Das, Prof. Dr. Peter Hubral, Nana Nauwald, Stefan Datt

 

 

Unsere Experten der Geistes- und Naturwissenschaft

 

Dr. Rupert Sheldrake, Prof. Dr. Thilo Hinterberger, Atmani, Prof. Dr. Thomas und Dr. Brigitte Görnitz, Marcus Schmieke, Dipl. Chem. Werner Merker, Prof. Dr. Gerald Hüther, Prof. Dr. Claus Turtur, Prof. Dr. Maik Hosang, Prof. Dr. Dr. Matthias Beck, Dr. Ulrich Warnke, Prof. Dr. Dr. Harald Walach, Dieter Hassler

 

 

Unsere Experten des Sehen 2.0

 

Simone Leona Hueber, Sabine Gizella, Thomas Young, Ilknur Özen, Vivian Dittmar, Kun Ya Andrea Schmidt, Jörg Fuhrmann, Leo Königsberg,
Mayonnah Bliss, Tilman Haberer, Ronald Engert, Gabriele Sigg, Christoph Harrach, Armin Risi


Du erhältst mit dem Kongresspaket ca. 40 Interviews und wertvolle Informationen aus den Bereichen:

 

Sprituelle Kulturen:

 

Jede Kultur oder spirituelle Schule bringt ihre jeweils eigene Stimme in das weltweite spirituelle Orchester mit ein. Indem wir uns austauschen und das Höchste und Beste aus diesem kulturellen Erbe heraus kristallisieren, bringen wir die Erde auf eine neue Klangebene.

 

Geistes- und Naturwissenschaft:

 

Die klassische Naturwissenschaft ist angetreten, sprirituelles Wissen zu widerlegen und nur materiell messbare Phänomene als real zu betrachten. Mit der Quantenphysik muss sie nun die Existenz der geistigen Sphären eingestehen. Nur knapp 1-5 % der Realität sind materiell. Was können uns die Naturwissenschaften zur Rolle der Gefühle sagen? Können sich Geistes- und Naturwissenschaften heute versöhnen und von der Konkurrenz zur Ko-Kreation gelangen?

 

Sehen 2.0 – die Verbindung:

 

Während in der Frühzeit der Mensch unbewusst in die Gesamtheit des menschlichen Kosmos eingebettet war, löst er sich mit dem Zeitalter der Aufklärung durch das Denken und das Ego aus der Verbundenheit. Heute geht es darum, Fühlen und Denken in einer neuen Art des Erkenntnisprozesses zu integrieren und das Wesen von uns selbst im Verhältnis zur Welt zu schauen. Bereits für Platon war die Geistesschau die höchste Stufe der wissenschaftlichen Erkenntnis.


 

 

DAS IST MEIN KONGRESS!


Hier kannst Du schon einmal hineinspüren:


Die Veranstalter Ronald Engert und Gabriele Sigg

»Dieser Kongress ist unser Herzensprojekt.
Besonders wichtig ist uns die Verbindung der spirituellen Sicht auf die Welt mit einer wissenschaftlichen Herangehensweise.
Der Glaube an eine höhere Macht oder an eine spirituelle Realität kann ohne Wissenschaft sehr leicht zum Aberglauben werden. Aber genau so schnell kann Wissenschaft ohne Glaube in den Zweifel führen oder zu einem neuen Glaubenssystem werden.
Wir wollen wissen!
Ein echter spirituell Suchender glaubt nicht, er erkennt nur an, was er weiß bzw. am eigenen Leben erfahren hat. Es geht uns weder um einseitige akademische und trockene Fachsprache noch um das Gegenteil, eine einseitige schwammige Esoterik, sondern um etwas ganz Neues! Ein neues Paradigma!«